Was den Unterschied macht

Agile ExzellenzBei einem Anbieter für Antriebstechnik steht die Firmenphilosophie an der Wand: «Der Mensch macht den Unterschied». Das stimmt. Produkte werden von Menschen gemacht. Aber für mich ist das nur die halbe Wahrheit. Ein Mensch allein kann z.B. die Entwicklung einer Lasermaschine nicht mehr leisten. Es gibt Spezialisten für Mechanik, Elektronik, Sensorik, Software, Lasertechnik usw. Sie brauchen ein Team von Experten. Diese Experten finden Sie in den jeweiligen Fachabteilungen. Fachabteilungen sind vielfach überlastet und haben zudem eigene Zielvorgaben. Oft ist es die Mitarbeiterauslastung: Je mehr Projekte, je mehr Überstunden, umso besser. Die Abteilungsleiter degenerieren zu Verwaltern des Mangels. Darunter leidet die Qualität.

Das Beseitigen der so entstandenen Probleme erzeugt zusätzliche Arbeit – ein Teufelskreis. Gibt es ein Schwert, das diesen gordischen Knoten durchschlagen kann? Ja, es heißt «Agile» mit den zwei Schneiden Fokus und Team. Wenn Sie Ihren Fokus auf den Projektdurchsatz richten und diesen zusätzlich visualisieren, erkennen Sie unmittelbar die «verheerende» Wirkung von Fachsilos. Statt «Fließen» ist daraus «Warten» entstanden. Denn das unweigerliche Multitasking zerstört die Produktivität. Ihre Mitarbeiter werden defensiv und schützen sich, indem sie «Dienst nach Prozess» machen. Wollen Sie das? Oder brauchen Sie selbstbestimmte Projektteams, die Spaß an der Entwicklung ihres Babys haben, Teams, die fokussiert ihre Energie, ihre Kreativität in das Produkt fließen lassen? Das ist keine Utopie, wenn auch für Sie vielleicht noch eine Vision. Für mich ist sie eine wunderbare Realität, die ich jetzt schon Dutzende Male in den unterschiedlichsten Branchen mitgestalten durfte.

Agil heißt nicht, Chaos zu verwalten. Agil heißt: fokussiert einen Schritt nach dem anderen zu tun und die Potenziale der Teams zur Entfaltung zu bringen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.